Schürzenjägerblech(dosen), Haiderflaschen

Das italienische Nachrichtenmagazin L’Europeo schreibt über Silvio Berlusconis Wahlbewegung: „Füllfederhalter, Anstecknadeln, Schleifchen und ein Anhängerkult wie bei einer Sekte: so entsteht Forza Italia.“ (22.12.93) FPÖ-Shop, F-Club-Boutique, Shop ’98 bzw. F-Shop, wie sich Haiders Fanartikel-Ausgabestelle abwechselnd nennt, bietet neben der „‚Jörg‘-Tennis-Kollektion“ mit Polo-Tennishemd, T-Shirt, Tennishose, Tennissocken, ‚Jörg‘-Tennisball, ‚Jörg‘-Schweißband-Set und ‚Jörg‘-Sporttasche u.a. ‚Jörg‘-Uhren, blaugelbe Hosenträger, ‚Jörg‘-Schals, Sweater, Wand-Kalender ‚Jörg‘ 1996 an und mit dem auf den für 1998 geplanten Karrieresprung anspielenden Logo ‚’98‘ u.a. Wanduhren, Kugelschreiber, Taschenlampen, Feuerzeuge, Flaschenöffner, Regenschirme weiß oder blau, Buttons, Anstecknadeln, Badetücher, blaue Socken, blaue Parkas, entsprechend etikettierten Rieslingwein, Sekt in blauen Flaschen und das Pils 98.

Wer Quandini-Schuhe kauft, kauft sie wohl nicht seinen Füßen, und wer sich eine Royal-Armbanduhr zulegt, will weniger etwas von ihr erfragen als etwas mit ihr sagen. Haider, schwärmt ein bekannter Werbefritze, „ist immer aktuell und modisch gekleidet. Er zeigt Konsumkultur, wenn man seine Uhr betrachtet oder die Füllhalter, die er verwendet. Er hat immer Spitzenmarken, nie billiges Plastik bei der Hand.“ (SN, 23.9.95) Wie Leistungsabzeichen, wie Kriegsorden an der Brust trägt er sie. Wenn Haider mit großen Gesten Trends setzt, dann solche, die längst gesetzt sind. Haider ist nur ein überlauter Widerhall. Wer, der im Kopf gesund ist, würde den Widerhall anschnauzen? Dasselbe am Beispiel News erklärt: Nicht die News-Truppe hat sich den Markt für News geschaffen, sondern der Markt hat sich News geschaffen, und die News-Truppe ist sein willfähriger Büttel. News selber ist glattes, weißes, leeres Papier auf dem sich dann erst das, was rundum wuchert, abbildet. Über Haider sagt ein früherer enger Mitarbeiter zum FÖHN: „Er hat keine Eigenschaften. Das ist seine Stärke.“ Scheinbar sucht Haider sich seine Accessoires aus. In Wahrheit haben sie sich ihn ausgesucht. Er ist nur der, könnte man sagen, der im Hauptfeld ins Ziel radelt und sich als Tagessieger abfeiert.

Modeschau 1988 und Echtfoto 1992 (Profil):
Haider ist für die Mächtigen keine Gefahr. Er ist viel zu eitel, um nicht benützbar zu sein. „Beim Kleiderstyling“ Haiders (weiß TV-Media, 15.11.95) „rittern die Lebensgefährtinnen seiner Sekretäre Rumpold und Meischberger um die Linie.“ Letzterer betreibt ja in Wien und Innsbruck ‚High-Society‘-Modestores. Aber: „Derzeit stylt Rumpolds Partnerin (die in Wien die Firma ‚Diesel‘ führt) den F-Chef.“