FŒHN Heft 16

Gehirnwäsche. Der Hauptwaschgang
(EG-Anschluß)

Verleger und Herausgeber: Markus Wilhelm, 6450 Sölden
Herstellungsort: Innsbruck, Aristos-Druck
Grundlegende Richtung der Zeitschrift: Zuspitzung
Aboverwaltung und Vertrieb: Anna Maria Pleschberger

Gehirnwäsche. Der Hauptwaschgang

Ist die Kunst der Organ-Transplantation schon soweit, daß man einem Volk, einem ganzen Volk, das Hirn auswechseln kann? Ist die Gefahr der Abstoßung des fremden Organs schon in den Griff zu bekommen? Kann der bisher erst unter faschistischen Bedingungen erprobte Eingriff gelingen? Können ihn die, die ihn vornehmen, überleben?

Die Legende, der „EG“-Staat sei eine große Friedensidee der Politi­ker Schuman (Frankreich), De Gasperi (Italien), Adenauer (Deutsch­land) u.a., ist längst von der Wirklichkeit, daß er ein Diktat der Konzernherrn Agnelli (Fiat), Reuter (Daimler-Benz), Dekker (Phi­lips) u.a. ist, ausgestochen. Fragen wie die, ob Österreich, wie es scheinen soll, in die EG will, oder ob — was wirklich zutrifft — die EG Österreich will, sind auf 52 Seiten in Heft 12 und auf 68 Seiten in Heft 13/14 beantwortet worden. Auf der Ebene von Argumenten ist das alles geklärt, haben die gegen die Einverleibung Österreichs in die „EG“ glänzend gesiegt.

Aber recht haben in einem Machtsystem wie dem unseren nie die Argumente, recht hat immer die Macht. Gegen die Darstellung, daß das Bauernausrotten gut für die Bauern ist, wie die Herren zu Wien und Innsbruck vorgeben, richtet das bessere Argument, daß das Ausgerottetwerden den Bauern schlecht bekommen wird, rein gar nichts aus.

So sind Argumente für sie auch nur der Nebel, den sie werfen müs­sen, um dahinter ganz andere Geschütze in Stellung bringen zu können. Mitten in diesen Aufmarsch fährt ihnen der FOEHN hinein. Er blattelt ihre Strategiepapiere auf und legt ihre Angriffspläne frei.

Um uns zur Wehr setzen zu können, ist es notwendig, unseren Gegner richtig einzuschätzen: Wie sieht er seine schwierige Situa­tion (S. 4)? Welcher Art waren seine Angriffe in der Vergangenheit (S. 9)? Was hat zu seiner größten Niederlage geführt (S. 13)? Wie macht er die Feindaufklärung (S. 18)? Welche Vorstöße plant er (S. 31)? Über welches Arsenal verfügt er und nach welchen Vorstellungen will er es einsetzen (S. 37)?

In diesem Heft geht es um das gegen uns vorbereitete, demnächst anlaufende „EG-Umerziehungsprogramm“. Der Kampf der Oberen gegen ihr Volk (ihr Volk?) tritt in eine heiße Phase.